Walther Haage

Walther Haage

 

Walther Haage wurde 1899 in der Blumenstadt Erfurt geboren und besuchte dort das Staatliche Gymnasium.
Auf die Erfüllung seines Wunsches Botanik zu studieren mußte er verzichten, um sich nach dem Tode seines Bruders auf die Weiterführung des Familienbetriebes vorzubereiten.
Nach seiner gärtnerischen Ausbildung war er in Stuttgart, Contich-les-Anvers (Belgien) und Göteborg (Schweden) tätig.
Als sein Vater am 8. Mai 1930 verstarb, übernahm er die Leitung des Betriebes und baute die Kakteen- und Sukkulentensammlung zu einer der bekanntesten und umfangreichsten aus.
Heute wird sein Betrieb von seinem Enkel Ulrich Haage in der sechsten Generation weitergeführt und gilt als die älteste Kakteengärtnerei weltweit.
Kakteen faszinieren immer wieder mit ihrer Formen- und Farbenvielfalt durch Körperbau, Bedornung oder gar durch leuchtende Blütenpracht.
Jeder Kakteenfreund kann sich dabei voll und ganz dieser Neigung des Sammelns von Kakteen, ganz gleich, ob er sie auf dem Fensterbrett, dem Balkon oder in einem Kleingewächshaus pflegen will, widmen.